Alpine Schutzhtte Passo Pertica





 

Höhe: 1530 m
Im Sommer geöffnet - Im Winter geöffnet am Wochenende und an Winterfeiertagen
Platz: 23 Betten

Die "Passo Pertica" - Berghütte befindet sich in Privatbesitz und ist wegen ihrer günstigen Lage und der außer Frage stehenden Bekanntheit, die sie genießt, eine der von den Veronesern meistbesuchten Trentiner Schutzhütten.
Sie liegt in 1530 m Höhe beim "Passo Pertica", ein strahlend, natürliches Fenster mit Blick gerichtet auf die Spitze des "Valle dei Ronchi" (zu Nordwesten) und des "Val di Revolto" (südwärts gelegen), am Füß des östlichen Hangs von "Cima Trappola" und am Grund der dolomitischen Klippen der "Costa Media".
Viel besucht, besonders während der Feiertage, ist die "Passo Pertica"- Hütte Ausgangspunkt zweier wichtiger Pfade: dem Pfad "Angelo Pojesi" (ehemals "Cesare Battisti") und dem kürzeren, aber schwerere Klettersteig "Giancarlo Biasin" zum "Cengia di Pertica".
Es ist ein Durchgangspunkt des europäischen Pfades E7.

Erbaut wurde sie 1964 und im August des gleichen Jahres eröffnet.
Berghütte ist im Privatbesitz der Familie "Gino Cappelletti" von derselben gebaut und seit fast dreißig Jahren geleitet , die heutige Leitung liegt in der Hand von Sohn Romeo und seiner Frau Marilena.

Die Alpenhütte ist mit 23 Betten eingerichtet, Service Dusche, Service Café, Hauskost und typischen Gerichten in Gebirgstradition werden angeboten. Es ist ein idealer Platz, um einen ruhigen Abend in sommerlicher Frische, in der Stille der Kleine Dolomiten, oder herzliche, winterliche Abende in einer weißen und mystischen Landschaft , in der Nähe eines Ofens mit den Freunden und einem guten Glas Glühwein zu verbringen.

Geöffnet ist sie im Sommer vom 15. Juni bis zum 20. September. Im Winter ist sie an Wochenenden, an Feiertagen, und zu Weihnachten vom 24. Dezember bis zum 6. Januar geöffnet.

Anfahrt:

-Vom "Ronchi" über eine Waldstraße und dem Pfad 109, Dauer ca. 3,3 Stunden
-Von der "Revolto Hütte" über das "Val d'Illasi", Dauer ca. 0,3 Stunden
-Vom "San Giorgio" (Lessinische Berge) über den "Passo Malera", Dauer ca. 1,3 Stunden


Wie man hinkommt

  • VON DEM VERONESISCHEN HANG Leicht erreichbar das "Val d'Illasi" bis zur "Giazza" hinaufsteigen und weitere 8 Km bis zur "Revolto"- Hütte (Höchstgrenze um das Auto zu parken). Also zu Fuß eine bequeme ungeteerte Militärstraße hinaufsteigen (ca 2 Km) bis zur "Passo Pertica"- Hütte (Es besteht die Möglichkeit, die Straße mit zwei Wegen abzukürzen, an der "Revolto Hütte" vorbeikommend). Dauer ca. 0,25- 0,30 Stunden
  • Auch durch den " Passo Malera " (1722 m) erreichbar, vom Ort "San Giorgio von Boscochiesanuova" abfahren (1505 m, berühmte Skistation auf den "Lessinische Berge". Erst ein leichter und bequemer Pfad durch die Weiden bis zum "Passo Malera", und dann Bergpfad unter "Cima Trappola" und die "Bella Lasta", man wandert schließlich mitten in die Buchenwäldern bis zur "Passo Pertica"- Hütte (vom "San Giorgio", Dauer ca. 1,30 Stunden).

VON DEM TRENTINER HANG
  • ist es vom "Valle dei Ronchi" aus erreichbar.Vom Dorf "Ala", den Hinweisen für "Ronchi" und "Schincheri" folgen (850 m, Höchstgrenze um das Auto zu parken), also ein leichter Pfad bis zur "Malga Brusà" und dann ein steiler bis zur "Passo Pertica"- Hütte, Dauer ca. 2,30 - 3,00 Stunden.

VOM VICENTINEN HANG ist es bequemer
:
  • Den " Valle dell'Agno" hinaufsteigen ("Recoaro", "Merendaore", "La Guardia"- Hütte) bis zur Campogrosso (1443 slm). Vom Campogrosso über das Wegzeichen n.7 - E5 bis zur "Bocca dei Fondi" ("Campogrosso - Bocca dei Fondi", Dauer ca. 2,00 Stunden) , also ein Abstieg bis zur "Scalorbi Hütte" und über die ungeteerte Militärstraße bis zur "Passo Pertica Hütte" ( Dauer ca. 1,20 Stunden).
  • Vom "La Gazza" (das "Valle dell'Agno" hinaufsteigen, also "Recoaro", Ort "Storti" und "Parlati" bis zur "Cesare Battisti" (Ort "La Gazza" (1265 slm)), über das Wegzeichen Nr. 110 bis zur "Passo Tre Croci" (oder "Passo Lora" ,1716 m), den "Plische" Berg entlangfahren, und zur "Scalorbi Hütte" hinuntergehen. Über eine militärische Straße mit einer Länge von 4,5 km kommt man zur "Passo Pertica"- Hütte zurück (Dauer ca. 3,00-3,30 Stunden).

Empfohlene Routen:
  • Platz für die ideale Abfahrt für alle Routen. Es ist möglich, die leichte, ungeteerte Militärstraße bis zur "Campobrun" (sie ist geöffnet von Ende Juni bis Ende September) zurückzulegen, wo die Kühe weiden und die Brüder "Peloso", Butter, Käse und Frischkäse (auch geräuchert) fertigen, Sie haben die Möglichkeit, diese Produkte zu kosten und zu kaufen.
  • Es ist möglich, zwischen mehreren Pfaden zu wählend, um die "Scalorbi Hütte" (1780 m) und "Mario Fraccaroli"- Hütte (2234 m) zu erreichen. Die "Mario Fraccaroli"- Hütte ist die Hütte, die dem höchsten Gipfel der Carega -Gruppe am nächsten ist, 2260 m).
  • Die Abenteuerlichsten können dem stillen und wilden Pfad "Angelo Pojesi" folgen (Reepschnur , Karabiner und Helm sind verbindlich). Der Pfad zieht sich zum Großteil an einer Felsband entlang, dann verläuft er über die "Costa Media" am Nordhang entlang und steigt bis zur "Salle à manger" . Von hier geht es mit ausgerüsteten Durchgängen hinunter, verläuft noch weiter und steigt wieder über eine felsige Schlucht an. Die Schlucht ist mit Drahtseilen und festgemachten Griffen ausgerüstet um in 15 Minuten aus den Gebirgskämmen der "Costa Media" zu gelangen (Dauer ca. 2,00 - 2,30 Stunden). Dort ist die Landschaft, nach hartem Klettern, friedlich und entspannend. Ansonsten, gibt es die Möglichkeit die "Mario Fraccaroli"- Hütte zu erreichen (Dauer ca. 0,40 Stunden), der Gebirgskette folgend, und am "Cima Madonnina" vorbeigehend, oder man geht einen steil abfallenden Pfad auf die Militärstraße hinuntergehen bis zur "Passo Pertica"- Hütte (Dauer ca. 1,00 Stunden).
  • Gegenüber dem "Passo Pertica"- Hütte gibt es den Klettersteig "Giancarlo Biasin", den man 80 Meter mit Reepschnur, Karabinern und Helm bis zur "Cengia di Pertica" (1742 m) kletternd. Ein kurzer und leichter Pfad geht auf der militärstraße hinunter. Nach nur 2 Kurven abwärts kommt man zur "Passo Pertica"- Hütte zurück (Dauer ca. 0,3 Stunden).
  • Eine andere abenteuerliche Möglichkeit für sehr gut trainierte, die einen großen Teil der Carega -Gruppe besteigen wollen: von der "Passo Pertica"- Hütte , geht es hinunter zum Pfad 109 bis zu dem Ort "Schincheri" (856m), dann nimmt man den Pfad 108, der mit konstanter und guter Steigung zur "Valle di Penez" aufsteigt, über den "Pala di Cherle", wo der Pfad ebener wird und noch bis zur "Capanna Sinel" ansteigt (1990m, eine Hütte im Privatbesitz von der SAT ("Trentiner Alpenverein") und Biwakplatz). Von der "Capanna Sinel" steigt der Pfad immer im Wegzeichen 108 bis zur "Fraccaroli"- Hütte an (2234m). Von hier geht es auf dem Pfad 112 bis zum Füß des "Cima Mosca" hinunter, und von dort aus zum E5 Wegweiser bis zur "Scalorbi"- Hütte. Also, über eine Militärstraße mit einer Länge von 4,5 km kommt man zur "Passo Pertica"- Hütte zurück (Dauer ca. 6 -7 Stunden).
  • Vom "Val di Ronchi" ankommend, ist es möglich einen großen Teil der "Carega-Gruppe" zu durchlaufen, Dauer 6- 7 Stunden.Von der "Passo Pertica"- Hütte , geht es hinunter zum Pfad 109 bis zu dem Ort "Schincheri" (856m), dann nimmt man den Pfad 108, der mit konstanter und guter Steigung zur "Valle di Penez" aufsteigt, über den "Pala di Cherle", wo der Pfad ebener wird und noch bis zur "Capanna Sinel" ansteigt (1990m, eine Hütte im Privatbesitz von der SAT ("Trentiner Alpenverein") und Biwakplatz). Von der "Capanna Sinel" steigt der Pfad immer im Wegzeichen 108 bis zur "Fraccaroli"- Hütte an (2234m). Von hier geht es auf dem Pfad 112 bis zum Fuß des "Cima Mosca" hinunter, und von dort aus zum E5 Wegweiser bis zur "Scalorbi" - Hütte. Also, über eine Militärstraße mit einer Länge von 4,5 km kommt man zur "Passo Pertica"- Hütte zurück.
  • Und für wahre Bergsteiger gibt es, in der Nähe und gegenüber der "Passo Pertica Hütte", die Möglichkeit den Klettersport auszuüben, an Routen, kürzlich von "Andrea Bosaro" eröffnet und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. (Für nähere informationen kontaktieren Sie bitte die Geschäftsführer der "Passo Pertica-Hütte").

- Wenn notwendig : Das Telefongespräch auf Deutsch wird freundlicherweise unterstützt von :
"APT Rovereto e Vallagarina" 0464 430363 e-mail: info@aptrovereto.it


Letzte modernisierung: 10.09.2012

indietro pagina aggiornata 2012-09-10